Archiv der Kategorie: Freunde&Verbündete

Deutsche Waffen in der Hand der ISIS – Nicht von der Bundeswehr (Neufassung)

D-Granaten_ISIS_20141021

— Crosspost von augengeradeaus.net 21.10.2014 – wg. Unterbrechung bei Domainumstellung —

Den islamistischen ISIS-Terrormilizen sind offensichtlich deutsche Waffen in die Hände gefallen – die aber nicht von der Bundeswehr geliefert wurden. Nachdem die USA nahe der umkämpften kurdischen Stadt Kobane in Syrien Waffen für den Kampf der Kurden gegen die islamistische Terrormiliz ISIS abgeworfen hatten, fiel offensichtlich einer dieser Airdrops den ISIS-Kämpfern in die Hände. Und die packten vor laufender Kamera aus – unter anderem deutsche Handgranaten DM 41 (siehe Screenshot oben).

Die Waffen wurden nach US-Angaben von Kurden im Irak zur Verfügung gestellt – deshalb lag die Vermutung nahe, dass es sich um von der Bundeswehr gelieferte Handgranaten handelte. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte jedoch am späten Dienstagabend auf Anfrage von Augen geradeaus!, die Bundeswehr habe nicht die DM 41, sondern das Nachfolgemodell Handgranate DM51 geliefert.

Damit sieht es so aus, dass die abgeworfenen Waffen nicht aus der deutschen Lieferung stammen (und damit ist das auch eine Korrektur meiner vorhergehenden Meldung). Unklar bleibt natürlich, wieso dort auf einmal offensichlich noch Fabrik-verpackte deutsche Handgranaten eines älteren Typs auftauchen…

Das Video von Aamaq News, die mit ISIS/dem islamischen Staat in Verbindung stehen sollen (die Schrift auf der Granaten-Verpackung ist bei ca. 01:40 am besten lesbar): Weiterlesen

ISIS-Sammler: Kobane und anderswo

Airstrikes in Syria

Die syrische Stat Kobane nahe der türkischen Grenze ist weiterhin zwischen den islamistischen ISIS-Terrormilizen und Kurden umkämpft, und sie ist weiterhin das Symbol für den – in der internationalen Wahrnehmung: vom Scheitern bedrohten – Krieg gegen ISIS. Am (heutigen) Dienstag ein erneuter Versuch der Sammlung der vorliegenden Informationen:

Kobane wird von drei Seiten angegriffen – dpa via tagesschau.de:

Der Kampf um Kobane dauert mit unverminderter Härte an. Offenbar nimmt die Terrororganisation „Islamischer Staat“ die syrische Grenzstadt inzwischen von drei Seiten in die Zange. Es gebe heftige Gefechte im Süden, Westen und vor allem im Osten der Stadt, berichtete ein kurdischer Aktivist telefonisch der Nachrichtenagentur dpa.
Einen Vorstoß des IS auf das Zentrum Kobanes konnten die Kurden aber offenbar abwehren.

Weiterlesen

Deutsche Drohnen in die Ukraine? Da ist noch einiges offen…

Die Bundesregierung hat, abgestimmt mit Frankreich, zwar am (heutigen) Freitag wie schon angekündigt offiziell den Einsatz deutscher Drohnen für die OSZE-Überwachung eines Waffenstillstands in der Ukraine angeboten. Allerdings sind noch eine Menge Fragen offen – in erster Linie der deutsche (wie französische) Wunsch, die Bedienmannschaften der vorgesehenen Luna-Drohnen (Foto oben) mit einer millitärischen Schutzkomponente abzusichern – vorgesehen sind vermutlich Fallschirmjäger aus Seedorf. Denn das geht auf jeden Fall nicht unter dem OSZE-Mandat, sondern müsste mit der Ukraine gesondert verhandelt und auch vom ukrainischen Parlament bestätigt werden.

Das Angebot machte Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Vormittag nach einem Gespräch mit seinem ukrainischen Kollegen Pawlo Klimkin öffentlich:

Wir haben der OSZE gestern ein Angebot unterbreitet, unter welchen Voraussetzungen die deutsche Bundeswehr solche Drohnen zur Verfügung stellen kann. Wir warten jetzt auf die Reaktionen nicht nur der OSZE selbst, sondern auch der Mitgliedsstaaten, der Ukraine und Russlands, wie sie zu diesem Angebot stehen.

Weiterlesen

Exercise Watch: US-Panzer nach Polen

Es ist ein Symbol, dass die USA demonstrativ vorzeigen: Im Zuge der NATO-Reaktionen auf die Ukraine-Krise und das russische Verhalten sollen in den nächsten Wochen demonstrativ amerikanische Panzer in den baltischen Staaten und Polen* auffahren. Zwar nur 20 Stück, aber es geht ja um die Demonstration.

Die Geschichte bei Reuters:

U.S. troops and tanks will deploy across the three Baltic states and Poland in the next two weeks on a mission designed to deliver an unmistakeable message of NATO resolve to Moscow. Weiterlesen

Grünes Licht für Fortsetzung des Afghanistan-Einsatzes

Nach monatelanger Verzögerung gibt es jetzt grünes Licht für eine Fortsetzung des internationalen Afghanistan-Einsatzes nach dem Auslaufen des ISAF-Mandats zum Jahresende. Die neue afghanische Regierung unter dem am Vortag ins Amt gekommenen Präsidenten Ashraf Ghani unterzeichnete am (heutigen) Dienstag Vereinbarungen mit den USA und mit der NATO, die die weitere Truppenstationierung am Hindukusch erlauben. Damit seien die wesentlichen völkerrechtlichen Voraussetzungen erfüllt, dass auch mit deutscher Beteiligung die Folgemission Resolute Support starten könne, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin. Weiterlesen

Gemeinsamer Einsatz mit den Chinesen: Bundeswehr unter UN-Mandat in Mali

Die Details sind noch recht unklar, aber eines scheint absehbar: Der Bundeswehr steht ihr – erster? – gemeinsamer Einsatz mit den Chinesen bevor. Hntergrund ist die vorgesehene UN-Blauhelmtruppe für Mali: Während in Deutschland geplant wird, das bereits bestehende Mandat für den Einsatz der AFISMA-Truppen in dem westafrikanischen Land mit Beginn der UN-Mission MINUSMA unter den Blauhelm zu stellen, hat China mehr als 500 Soldaten für diesen Einsatz angeboten:

China has offered to send more than 500 soldiers to the UN force seeking to contain Islamist militants in Mali in what would be its biggest contribution to UN peacekeeping, diplomats said Wednesday. (…)
„China has offered between 500 and 600 soldiers,“ said one senior diplomat. „We don’t have detail yet on what kind of troops they would be providing.“

Wann die Bundesregierung formal ein neues Mandat für die Bundeswehr in Mali beschließen und dem Bundestag vorlegen wird, ist nach wie vor nicht ganz eindeutig. Allerdings hatten Verteidigungs- und Außenministerium schon vor Wochen klar gemacht, dass ein entsprechender Beschluss noch vor der Sommerpause fallen soll – also in einer der drei Sitzungswochen im Juni. Weiterlesen